Artikel von YouGov.de Team

Das Image der Billigmode-Kette Primark war unter deutschen Verbrauchern in den letzten zwölf Monaten nie besonders gut. Im YouGov-Markenmonitor BrandIndex maßen wir stets ein leicht negatives Gesamtimage für Primark. Trotzdem kauften die jungen Leute bei der Kette ein – mit wachsender Begeisterung. Mehr als jeder vierte Kenner der Marke unter den Teens und Twens gab an, kürzlich bei Primark eingekauft zu haben und jeder Dritte junge Kenner zog in Betracht, künftig bei Primark einzukaufen. Dann der Absturz: Meldungen über in Kleidung eingenähte Hilferufe chinesischer Näherinnen laufen in allen Medien. In einer „Verlautbarung“ nennt Primark Indizien dafür, dass es sich um ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist die Mehrheit (57 Prozent) der Deutschen der Ansicht, dass die von der Bundesregierung beschlossenen Ausnahmen beim gesetzlichen Mindestlohn nicht angemessen sind. Nur rund jeder dritte Befragte (30 Prozent) findet die Ausnahmeregelungen für die Zeitungsbranche, für Saisonarbeiter und Praktikanten dagegen angebracht. Bezüglich der Ausnahmeregelung ist die Mehrheit (78 Prozent) der Meinung, dass diese ausgerechnet die schwächsten Berufsgruppen besonders hart trifft. Nichtsdestotrotz stellt die Regelung für jeden dritten Bundesbürger einen guten Kompromiss bezüglich der Ansichten zum Mindestlohn zwischen Union und SPD dar. Über die Hälfte (52 Prozent) kann dem nicht zustimmen. Mit großer Mehrheit hatte der Bundestag ... mehr


In manchen Technik-Blogs ist der Videostreaming-Dienst Netflix schon jetzt eine Ikone, obwohl er in Deutschland noch gar nicht verfügbar ist. Er wird beschrieben als genau das, was sich die User in Sachen Serien und Filme immer gewünscht haben: Hervorragende Technik, flüssige Streams auch in HD, breites Angebot, eigene, hochwertige Produktionen. Hinzu kommt ein ausgeklügeltes Empfehlungs-Management. Erst kürzlich hat Netflix seinen Europa- bzw. Deutschlandstart noch innerhalb dieses Jahres bestätigt. Der Druck auf die bereits in Deutschland agierenden Videostreaming-Dienste und Online-Videotheken dürfte somit wachsen. Obwohl Netflix in Deutschland noch nicht gestartet ist, bekommt er schon gute Noten. Wenn er hier so beliebt ... mehr


Entscheidungen über die angeblich schönsten Wochen des Jahres überlassen die Bundesbürger nur ungern dem Partner. Sie entscheiden gemeinsam oder gleich allein. Nur beim Kofferpacken machen manche Männer eine Ausnahme.Die Entscheidungen über Ziel und Aktivitäten im Urlaub treffen die meisten Reisenden am liebsten selbst oder gemeinsam mit dem Lebenspartner. Fast niemand überlässt solche Beschlüsse dem Partner allein, wie eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der dpa ergab. Eine deutliche Mehrheit von 58 Prozent antwortete auf die Frage „Wer entscheidet bei Ihnen über das Reiseziel?“ mit „Ich und mein Partner zusammen“. Nur 1 Prozent erklärte, das dem Partner zu überlassen. 8 Prozent lassen ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist für die meisten Deutschen das Ergebnis bei der WM wichtiger als schöner Fußball. 52 Prozent entschieden sich nach dem knappen Achtelfinalsieg gegen Algerien für die Antwort: Hauptsache gewinnen. Für 27 Prozent ist attraktiver Fußball wichtiger, dem Rest ist es egal.  Für das Viertelfinale gegen Frankreich sind die Befragten sehr optimistisch: 73 Prozent erwarten einen Sieg. Philipp Lahm soll für die meisten Befragten wieder zurück in die Außenverteidigung: 41 Prozent sehen den Kapitän wieder auf seiner angestammten Abwehrposition, nur 17 Prozent im defensiven Mittelfeld. Auffallend ist die hohe Zahl der Unentschlossenen: 35 Prozent wissen auf diese ... mehr


Wenn YouGov Verbraucher für den Markenmonitor BrandIndex nach ihrer Meinung zu Aldi fragt, dann fallen die Antworten in Hamburg und München, in Düsseldorf und Dresden recht unterschiedlich aus. Der Grund ist einfach: Es gibt zwei Aldis in Deutschland, und abgesehen vom Namen und grundlegenden Konzept unterscheiden sie sich deutlich. Im Internet finden sich Artikel und Blog-Einträge von Menschen, die von einem Aldi-Gebiet ins andere gezogen sind und sich sehr überrascht äußern. In der Regel zogen die Autoren vom Aldi-Süd- ins Aldi-Nord-Land und beschreiben beinahe schockiert die frappierenden Unterschiede. Der BrandIndex zeigt sie ebenfalls deutlich: Auf einer Skala von -100 bis ... mehr


Erst kürzlich hat Netflix seinen Europa- bzw. Deutschlandstart noch innerhalb dieses Jahres bestätigt. Der Druck auf die bereits in Deutschland agierenden Videostreaming-Dienste und Online-Videotheken nimmt somit zu. Wie der YouGov BrandIndex zeigt, hat Maxdome in Sachen Bekanntheit in dieser Branche hierzulande die Nase vorn. Drei von fünf Bundesbürgern kennen die Marke. Damit zählt sie zu den präsentesten Marken und spielt in einer Liga mit iTunes und Google Play, wobei die beiden Letztgenannten auch für den Bezug von Apps, Musik oder Büchern stehen und davon zusätzlich profitieren. Als zweitplatzierter reiner Streaming-Anbieter folgt Watchever mit 48 Prozent Bekanntheit auf Maxdome, der Abstand ... mehr


Die große Mehrheit der Deutschen rechnet mit einem Sieg der Fußball-Nationalmannschaft im letzten WM-Gruppenspiel gegen die USA. Zwei Drittel gehen davon aus, dass die DFB-Auswahl am (heutigen) Donnerstag gewinnt, wie eine YouGov-Umfrage ergab. Nur sechs Prozent erwarten eine Niederlage, 20 Prozent ein Unentschieden, das beiden Mannschaften zum Einzug ins Achtelfinale in Brasilien genügen würde. Drei Viertel der Befragten sind allerdings davon überzeugt, dass sich Bundestrainer Joachim Löw und sein Amtsvorgänger und einstiger Chef Jürgen Klinsmann nicht abgesprochen haben. Nur zehn Prozent meinen, dass sich die beiden Auswahltrainer im Vorfeld geeinigt haben. Nach den erfolgbringenden Einwechslungen von Miroslav Klose und Bastian ... mehr


Laut des aktuellen INSA-Meinungstrend in Zusammenarbeit mit YouGov für die Bild-Zeitung sinkt die FDP auf drei Prozent. Das ist ein Punkt weniger als in der Vorwoche. Die Liberalen entfernen sich somit immer mehr von der Fünf-Prozent-Hürde. Eine stabilere und doppelt so starke Wählerschaft verzeichnet die AfD mit unverändert sechs Prozent. So auch der Trend für die Grünen: Diese liegen wie schon in der Vorwoche bei elf Prozent. Auch die SPD muss Punkte einbüßen und sinkt um einen Prozentpunkt auf 24 Prozent.Die Linke schafft es mit einem Plus von 0,5 Prozentpunkten auf neun Prozent. Beliebteste Partei ist nach wie vor die ... mehr


Dass Mitte Februar Facebook den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp kaufte, hat vielen Nutzern dieser Dienste in Deutschland nicht sonderlich gefallen. Sie befürchteten, dass die Daten beider Systeme zusammengeführt und der Datenschutz leiden würde. Das bestätigt auch der Markenmonitor BrandIndex des Marktforschungsinstituts YouGov. Dort ist deutlich zu erkennen: Facebook und WhatsApp verloren an Ansehen. Der Kurznachrichtendienst büßte binnen eines Monats 22 Index-Punkte ein (auf einer Skala von minus 100 bis plus 100 Punkte). Ein deutlicher Verlust, begleitet von einer steigenden Popularität der WhatsApp-Alternative Threema, der die Stiftung Warentest einen guten Datenschutz bescheinigte. Facebook traf es weniger deutlich: Ein Verlust von knapp fünf Punkten ... mehr