Artikel von YouGov.de Team

Sportliche Großereignisse sind nicht nur ein Wettkampf der Athleten, Spieler und Mannschaften, sondern immer auch ein Wetteifern von Marken und Werbetreibenden. Die einen versuchen durch offizielles Sponsoring ihr Image zu pflegen und Aufmerksamkeit zu generieren, andere setzen eher darauf als Trittbrettfahrer Kapital aus dem Event zu schlagen. Im YouGov-Markenmonitor BrandIndex können wir ablesen, welche Strategien bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 aufgegangen sind und welche nicht. Klarer Sieger ist wenig überraschend der Ausstatter des Weltmeisters, Adidas. Das Unternehmen liefert Schuhe und Trikots fürs deutsche Team und ist gleichzeitig offizieller Partner der FIFA. Das damit erworbene Recht mit der WM zu werben, hat ... mehr


Deutsche Fußballclubs sollen sich nach Meinung von mehr als zwei Dritteln der Bundesbürger an den Sicherheitskosten für Bundesligaspiele beteiligen. Laut einer repräsentativen YouGov-Umfrage finden 68 Prozent der Befragten, dass die Vereine einen Teil der Ausgaben für Polizeieinsätze tragen sollten - 24 Prozent sind der Ansicht, die Kosten sollten allein von den Ländern beglichen werden. Der Bremer Senat hatte kürzlich mit einer Ankündigung für Aufsehen gesorgt, die Deutsche Fußball Liga an den Kosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Risikospielen beteiligen zu wollen. Das Innenministerium von Nordrhein-Westfalen plant die Reduzierung der Einsatzkräfte bei einigen Partien. Auf Basis des YouGov-Omnibus wurden 1.011 Personen im ... mehr


Laut der aktuellen YouGov-Studie „Kundenmonitor Assekuranz 2013“ ist jeder dritte Deutsche der Meinung, dass sich die Honorarberatung im Versicherungsmarkt in Zukunft durchsetzen wird. Zwei Drittel glauben hingegen, dass das bisherige Modell der Versicherungsberatung auf Basis der Provisionsberatung bestehen bleibt. Viele Kunden sind also durchaus bereit, für eine gute Beratung auch zu bezahlen. Das bekannte Beratungsmodell der „versteckten“ Bepreisung ist den Versicherungsnehmern aber deutlich vertrauter und angenehmer als die Honorarberatung. Insgesamt zeigen die Studienergebnisse auch, dass das Vertrauen der Versicherungskunden in die Versicherungsgesellschaften in den letzten 10 Jahren von 69 auf 79 Prozent gestiegen ist. Der Wunsch nach Service- und Beratung ... mehr


Für viele Deutsche gehört die Grillzange zum Sommer wie Flip-Flops und Sonnenbrille: Zwei Drittel der Menschen im Land grillen in der warmen Jahreszeit zumindest ab und zu. Nach einer YouGov-Umfrage gibt es bei 30 Prozent sogar regelmäßig oder sehr oft Bratwurst und Co. vom Rost. Männer sind etwas häufiger dabei als Frauen. Während nur acht Prozent der männlichen Befragten angaben, nie zu grillen, ist der Anteil bei den Frauen doppelt so groß. Wer den Grill anheizt und den Wurstwender in der Hand hält, geht aus der Umfrage allerdings nicht hervor. Die teils heiß diskutierte Frage „Holzkohle- oder Gasgrill?“ ist zumindest ... mehr


Im August 2003 kannte noch niemand Skype. Version 1 der Telefonie-Software wurde gegen Ende des Monats veröffentlicht. Elf Jahre später gehört Skype zu den bekanntesten Internetmarken. In Deutschland wissen heute rund 80 Prozent der Verbraucher, was Skype ist. Noch größer ist die Bekanntheit des Dienstes in Schweden - von dort stammt einer der Gründer von Skype Technologies. Bis zu 94 Prozent der Schweden geben im YouGov-Markenmonitor BrandIndex an, die Marke zu kennen. Der BrandIndex zeigt auch, dass das Unternehmen teilweise enorme Steigerungsraten erzielt. So nutzen von denjenigen Deutschen, die Skype kennen, inzwischen 30 Prozent den Dienst, bis Mitte Mai lag ... mehr


30 Jahre nach dem Empfang der ersten E-Mail in Deutschland sind die elektronischen Nachrichten fest im Alltag der Menschen verankert. Kaum jemand bekommt nie eine E-Mail, wie eine repräsentative YouGov-Umfrage im Auftrag der dpa zeigt. 62 Prozent der Befragten sagten, sie erhielten bis zu 20 Mails am Tag. Bei gut einem Viertel (28 Prozent) sind es bis zu 50 Mails. Ein Zehntel bekommt sogar bis zu 100 oder mehr E-Mails pro Tag. Der Vormarsch der E-Mail begann vor 30 Jahren in einem Keller in Karlsruhe. An der dortigen Universität traf am 3. August 1984 die erste E-Mail in Deutschland ein. ... mehr


Geht es um die beliebtesten alkoholischen Sommercocktails, so trinkt rund jeder fünfte Deutsche (21 Prozent) an einem heißen Sommertag am liebsten Hugo. Besonders beliebt ist der leicht erfrischende Sommerdrink aus Prosecco, Sirup, Sprudel und Minze bei Frauen. Dies zeigen die Ergebnisse einer aktuellen YouGov-Umfrage, bei der 25 alkoholische Sommercocktails abgefragt wurden. Bei Männern und Frauen sowie bei Befragten aus fast allen Altersgruppen ist Hugo der Sommerdrink Nummer eins. Lediglich die Gruppe der 35- bis 44-jährigen bevorzugt lieber den Caipirinha. Auf der Beliebtheitsskala insgesamt landen hinter Hugo die Cocktails Caipirinha (15 Prozent) und Aperol Spritz (14 Prozent), gefolgt von Pina Colada ... mehr


Mit Humor gelingt es Smart endlich, mehr Aufmerksamkeit von der jungen Zielgruppe zu bekommen. Fahren wollen die Unter-30-Jährigen aber lieber andere Autos. Wie lenkt man Aufmerksamkeit auf etwas besonders Kleines? Vor dieser Herausforderung haben die Marketingstrategen von Smart von Anfang an gestanden. Und was haben sie sich nicht alles ausgedacht: von turmhohen Autohäusern bis hin zum eigenen Carsharing-Anbieter Car2go. Doch Fans ließen sich damit nur vereinzelt gewinnen. Zum Selbstläufer à la Golf sind Smarts bisher nicht geworden. Bei Car2go hat man kürzlich die Kunden sogar durch eine Verkleinerung der Geschäftsgebiete geärgert. Doch Smart wird besser darin, seine Zielgruppe zu erreichen. ... mehr


83 Prozent der Deutschen erwarten in den nächsten zwei Jahren steigende Strompreise. Daran ändert auch die Reform des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) nichts. Elf Prozent gehen von stabilen Kosten aus. Lediglich ein Prozent ist überzeugt, dass die Preise sinken. Die Bundesregierung wird damit nach Einschätzung der Bevölkerung ein wesentliches Ziel der EEG-Novelle verfehlen: stabile Strompreise. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag des Energieanbieters LichtBlick. Das neue EEG tritt am Freitag, den 1. August in Kraft. Die Bürger halten das neue EEG zudem für sozial unausgewogen. 69 Prozent kritisieren die Ungleichbehandlung von Mietern und Eigenheimbesitzern beim Eigenverbrauch. Nach ... mehr


Jeden Tag fragen wir für den BrandIndex 2.000 repräsentativ ausgewählte Deutsche nach ihren Ansichten über fast 700 Marken. Neben vielen anderen Kennzahlen ermitteln wir dabei auch den so genannten Buzz. Dazu fragen wir: Wenn Sie von dieser Marke in den vergangenen zwei Wochen etwas gehört haben – beispielsweise in der Werbung, in den Nachrichten oder persönlich über Freunde oder Bekannte – war es etwas Positives oder etwas Negatives? Positiv- und Negativ-Nennungen gegeneinander aufgerechnet und auf einer Skala von -100 bis +100 aufgetragen ergeben den Buzz-Wert. Die folgenden Zahlen beziehen sich auf die Gesamtbevölkerung und nicht, wie wir es sonst an ... mehr