Alle Artikel

Nur noch wenige Tage bis zum Unabhängigkeitsreferendum am 18. September und die Meinung der Schotten gerät ins Wanken. Die Kampagne „Yes Scotland“ hatte erst kürzlich für einen Höchstwert von 51 Prozent gesorgt – nun ist die Gegenkampagne „Better togehter“ wieder auf dem Vormarsch. In der aktuellsten YouGov-Umfrage zum Unabhängigkeitsreferendum in Schottland stimmt die knappe Mehrheit der Schotten (52 Prozent) gegen die Abspaltung Schottlands vom Vereinigten Königreich. Im Vergleich zur Umfrage Anfang September ist die Zahl der Befürworter um drei Prozentpunkte gesunken. So geben aktuell 48 Prozent an, dass sich Schottland abspalten soll. Anfang September hatte die knappe Mehrheit noch (51 ... mehr


Nur noch eine Woche bis zum Unabhängigkeitsreferendum in Schottland. Die knappe Mehrheit der Schotten stimmt für die Abspaltung des Landes. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der Sunday Times von Anfang September geben 51 Prozent der Schotten an, dass sich Schottland von Großbritannien loslösen sollte, 49 Prozent sind für den Erhalt der Union mit England, Wales und Nordirland (ausgenommen sind alle „Nicht-Wähler“ und die Befragten, die „Weiß nicht“ angegeben haben). Die Zahl der Befürworter der Unabhängigkeit ist somit gestiegen, während immer weniger Schotten für den Erhalt der Union stimmen. Im Vergleich zur Umfrage Ende August zeigen die aktuellen Ergebnisse, dass ... mehr


Es läuft ziemlich rund für Alnatura, den Biolebensmittelhersteller und -händler aus Hessen. Der Umsatz steigt seit 2006 jedes Jahr, die Mitarbeiterzahl auch, im Juli wurde der Bau einer neuen, größeren Unternehmenszentrale bekannt gegeben. Und der ungebrochene Trend, dass die Verbraucher immer mehr Biolebensmittel kaufen, dürfte Alnatura – einer der größten der Branche – auch mittelfristig auf dieser Erfolgsschiene verbleiben helfen. Doch der Erfolg Alnaturas zeigt sich im YouGov Markenmonitor BrandIndex nicht so richtig. Und das bedeutet: Alnatura könnte es kurz- und mittelfristig doch nicht so leicht haben, wie manche Nachrichten es zurzeit vermuten lassen. Das positive Gefühl in der breiten ... mehr


Gut jeder sechste Deutsche (18 Prozent) leidet mehrmals im Monat an Kopfschmerzen. Jeder Neunte sogar mindestens einmal pro Woche. Dies zeigt eine repräsentative YouGov-Umfrage im Rahmen des „Deutschen Kopfschmerztages“ am kommenden Freitag. Wie die Ergebnisse zeigen, sind besonders häufig Jüngere (18 bis 24 Jahre) von Kopfschmerzen betroffen. So geben 18 Prozent an, mindestens einmal pro Woche an Kopfschmerzen zu leiden. Bei den über 55-Jährigen sind es lediglich sechs Prozent. Im Vergleich zum Durchschnittsdeutschen hat die Häufigkeit von Kopfschmerzen in den letzten fünf Jahren besonders bei den Jüngeren zugenommen. 38 Prozent der Kopfschmerzgeplagten im Alter von 18 bis 24 geben an, ... mehr


Über eine militärische Intervention Russlands in der Ostukraine wird bereits offen gesprochen. Die Mehrheit der Deutschen glaubt einer Umfrage zufolge, dass es noch schlimmer kommen wird. Eine Truppenverlagerung der Nato nach Osten lehnen die meisten aber ab.Zwei Drittel der Deutschen befürchten eine russische Invasion in der Ostukraine. Nach einer repräsentativen YouGov-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse-Agentur glauben 65 Prozent, dass Moskau nach der Krim weitere Teile des Nachbarlandes besetzen und unter seine Kontrolle bringen werde. Trotzdem ist die Hälfte der Bundesbürger (51 Prozent) gegen eine Verstärkung der Nato-Präsenz in den östlichen Mitgliedstaaten als Reaktion auf die Ukraine-Krise. Jeder Dritte (33 ... mehr


Karl-Erivan Haub hat leicht reden. In einem Interview mit der Zeitung „Die Welt“ sagte er: In Deutschland gibt es zu viele Baumarkt-Ketten. Er rechnet nach den Praktiker- und Max-Bahr-Pleiten mit einer weiteren Marktkonsolidierung. Er wird wissen, dass es seine Baumarkt-Kette so schnell nicht treffen wird. Dem Chef der Tengelmann Warenhandelsgesellschaft und seiner Familie gehören zu 74 Prozent die Obi-Baumärkte in Deutschland. Und Obi hat zurzeit von allen Baumarkt-Ketten die meisten Kunden. Der Markenmonitor BrandIndex des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt: 18 Prozent aller Deutschen kaufen derzeit bei Obi ein. Dann folgt der Toom-Baumarkt mit zehn Prozent. Auch ist Obi in der BrandIndex-Gesamtbewertung ... mehr


Viele Deutsche wünschen sich bei Bargeldtranskationen am Automaten mehr Sicherheit. So wünscht jeder zweite Bundesbürger in Zukunft bei der Bargeldabhebung am Geldautomaten die Identifikation durch Scan ihres Fingerabdrucks, davon bevorzugen 70 Prozent eine Kombination von Geheimzahl und Fingerabdruck. 45 Prozent der Bundesbürger wollen weiterhin ausschließlich an der Eingabe der Geheimzahl festhalten. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Umfrage, für die 1.053 Personen im Zeitraum vom 04.07. bis 07.07.2014 repräsentativ befragt wurden. Geht es um die zukünftige Kartenzahlung im stationären Handel, so sprechen sich vier von zehn Deutschen zukünftig für den Fingerabdruck-Scan zur Transaktion aus. Etwas mehr als die Hälfte davon ... mehr


Zwei Meldungen dürften der Media-Saturn-Holding (MSH), dem Mutterkonzern der beiden Elektronikketten Media-Markt und Saturn, überhaupt nicht gefallen. Die eine ist: Die Marken brauchen Reformen. Klammert man die Neueröffnung einiger Märkte aus, sank der Umsatz im zweiten Quartal 2014 im Vergleich zum Vorjahr um 0,8 Prozent. Auch über einen längeren Zeitraum betrachtet konnten die Marken keine nennenswerten Zuwächse verbuchen. So negativ diese Schlagzeilen bei Wirtschaftsexperten entgegengenommen werden dürften – bei den Media-Markt- und Saturn-Kunden scheinen sie bislang noch nicht wirklich anzukommen. Der Markenmonitor BrandIndex des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt: Die beiden Marken haben sogar an Beliebtheit gewonnen, innerhalb eines Jahres fünf beziehungsweise ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage befürchten immer mehr Deutsche einen Abschwung der Wirtschaft. Mehr als jeder Dritte (38 Prozent) Bundesbürger ist der Meinung, dass sich die wirtschaftliche Lage in Deutschland in den kommenden zwölf Monaten verschlechtern wird. Fast genauso viele Befragte (42 Prozent) gehen von einer Stagnation aus. Gerade einmal jeder sechste Deutsche glaubt an eine Verbesserung der wirtschaftlichen Lage. Die Erwartungen sind damit so schlecht wie seit mehr als einem Jahr nicht. Vergleichsweise positiver fielen die Ergebnisse dagegen noch im Vormonat aus. So waren im Juli lediglich 28 Prozent von einem zukünftigen Abschwung der Wirtschaft überzeugt und jeder fünfte von ... mehr


Angesichts des weiter andauernden Konflikts in der Ukraine ist rund die Hälfte der Deutschen (48 Prozent) laut einer YouGov-Umfrage von Anfang August der Meinung, dass Russland die Fußballweltmeisterschaft als Austragungsland 2018 entzogen werden sollte. Jeder Dritte ist der Ansicht, dass die WM 2018 wie geplant in Russland stattfinden soll. Ebenfalls ist die Mehrheit der Bundesbürger (51 Prozent) der Ansicht, dass das für Oktober geplante Formel-1-Rennen in Sotschi abgesagt werden sollte. Drei von zehn Befragten stimmen gegen eine Absage. Am ehesten unterstützen die Deutschen mit 53 Prozent allerdings weitere Handelssanktionen der westlichen Länder gegenüber Russland. Militärische Hilfe für die ukrainische Regierung ... mehr