Alle Artikel

Auch nach mehr als drei Wochen bleibt das Verschwinden des Malaysia-Airlines-Flugzeugs mit 239 Menschen an Bord ungeklärt. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage glauben in Deutschland nur 15 Prozent der Bundesbürger, dass es sich bei dem Verschwinden der Malaysia-Airlines-Maschine wahrscheinlich um einen Unfall handelte. Zwei Drittel (66 Prozent) der Befragten gehen allerdings davon aus, dass das Verschwinden mit einem gezielten menschlichen Handeln zu tun hatte. Ähnlich sehen dies auch die übrigen befragten Länder. Weltweit erregt die Geschichte großes Aufsehen: Auch in der Bundesrepublik verfolgt über die Hälfte der Deutschen (53 Prozent) die Nachrichten diesbezüglich „sehr sorgfältig“ bis „sorgfältig“. Lediglich drei Prozent geben ... mehr


Über Obi muss man gar nicht mehr viele Worte verlieren: Der Biber-Baumarkt ist der beliebteste und bekannteste, bietet die beste Qualität und hat die größte Kundenbasis. Das zeigen Langfrist-Daten aus dem YouGov-Markenmonitor BrandIndex. Wie gut aber schaffen es die anderen Marken, Obi Konkurrenz zu machen? Als Praktiker im vergangenen Sommer Insolvenz anmeldete, erschütterte das die Baumarkt-Branche. Kurze Zeit später folgte der zweite Paukenschlag: Auch die Praktiker-Tochtermarke Max Bahr ist zahlungsunfähig. Das Rennen auf die Standorte war eröffnet – zu den Gewinnern gehört Bauhaus. Das Unternehmen ist gerade dabei, einen großen Teil der Max-Bahr-Filialen umzuflaggen. Das Rennen um die Max-Bahr-Kunden indes ... mehr


Mehr weibliche Beschäftigte in klassischen Männerberufen: Mit diesem Hintergrund findet einmal im Jahr der Girl’s Day statt, der speziell Mädchen und Frauen motivieren soll, technische und naturwissenschaftliche Berufe zu erlernen. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage ist über die Hälfte der Deutschen (55 Prozent) dafür, dass es mehr Frauen in klassischen Männerberufen geben sollte. Jeder vierte Bundesbürger spricht sich dagegen aus. Besonders die Frauen stechen mit 62 Prozent Zustimmung heraus und sind insgesamt überzeugter als die Männer, die immerhin mit 47 Prozent dafür stimmen. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Gegenfrage: 53 Prozent der Deutschen sind der Meinung, dass es auch ... mehr


Schlager spaltet die Nation. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage im Auftrag der Deutschen Presse Agentur kann knapp die Hälfte der Menschen in Deutschland (45 Prozent) mit der Musik von Stars wie Helene Fischer, Andrea Berg, Udo Jürgens oder Wolfgang Petry nichts anfangen. 55 Prozent (51 Prozent der Männer und 59 Prozent der Frauen) gaben dagegen an, deutschen Schlager zu mögen. Gleichzeitig ergab die Studie, dass die Hälfte der Befragten gar kein - oder nur in Ausnahmefällen - Geld für Musik ausgibt. Besonders beliebt ist Schlager bei den über 55-Jährigen (77 Prozent). Bei den 18- bis 24-Jährigen finden nur 29 Prozent gefallen ... mehr


Wenn der Autovermieter Sixt seine inzwischen berühmt-berüchtigte Werbetrommel rührt, dann birgt das immer auch ein Risiko. Wie werden die (potenziellen) Kunden reagieren, wenn ihnen Peer Steinbrück den Stinkefinger entgegenstreckt, wo sie sich doch eigentlich zur Marke Sixt hingezogen fühlen sollen? Und ist mit einem Werbeplakat nicht eine Grenze überschritten, auf dem der zu Unrecht eingesperrte Gustl Mollath unfreiwillig für den Autovermieter wirbt? Ihm wird darauf der Satz „Wenn hier jemand verrückt ist, dann der Sixt mit seinen Preisen“ in den Mund gelegt, der darauf anspielt, dass Mollath jahrelang von der Justiz für unzurechnungsfähig erklärt wurde. Sixt wirbt mit seiner provokanten ... mehr


Das Privat- und Berufsleben von Angestellten in Deutschland überlappt sich zunehmend, sodass der Arbeitszeitpunkt eine immer geringere Rolle spielt. Derzeit geben bereits drei von fünf Angestellten in Deutschland an, manchmal auch am Wochenende oder an Feiertagen zu arbeiten. Besonders interessant: rund die Hälfte von ihnen tut dies sogar freiwillig. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen YouGov-Studie. Geht es darum, wie häufig Angestellte am Wochenende arbeiten, so geben 22 Prozent der Befragten an, circa einmal im Monat an Wochenenden oder Feiertagen für ihren Arbeitgeber tätig zu sein. Weitere 20 Prozent arbeiten sogar mindestens einen Tag an jedem Wochenende. Ein zusätzlicher Beleg ... mehr


Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage zum internationalen Tag des Glücks (20.03.) ist gut jeder zweite Deutsche (54 Prozent) momentan glücklich. 28 Prozent der Befragten geben an, nicht glücklich zu sein. Besonders interessant: am glücklichsten sind die Jüngeren (25 – 34 Jahre), sowohl im Privat- (72 Prozent) als auch im Berufsleben (45 Prozent). Auf die Frage, was den Deutschen für ihr Glück am wichtigsten ist, steht die Familie an erster Stelle, gefolgt von Gesundheit und Freunden. Aber auch Geld spielt beim Glücksbefinden der Befragten eine nicht untergeordnete Rolle und steht im Ranking auf Platz vier. Zudem zeigt die Umfrage, dass die Deutschen ... mehr


Knapp jeder zweite Deutsche (49 Prozent) ist der Meinung, die Europäische Union ist alles in allem eine gute Sache. Rund jeder Fünfte (22 Prozent) stimmt dieser Aussage nicht zu. Laut einer aktuellen YouGov-Umfrage steht Deutschland im Vergleich zu den anderen befragten Ländern dabei der EU am positivsten gegenüber: Großbritannien und Frankreich verzeichnen mit 38 Prozent die geringste Zustimmung. Eine ähnliche Tendenz zeigt sich bei der Frage, inwiefern die verschiedenen Länder von ihrer Mitgliedschaft in der EU profitieren. 42 Prozent der Bundesbürger sind der Meinung, dass Deutschland stark von der EU-Mitgliedschaft profitiert. Rund jeder Vierte (27 Prozent) ist gegenteiliger Ansicht. In ... mehr


Wenn Werbung zum Thema für Medien und alltägliche Gespräche wird, dann haben die Marketing-Experten ihr Ziel erreicht. Die Supergeil-Kampagne von Edeka konnte eigentlich gar nicht besser laufen. Erst eine, dann zwei, dann drei Millionen Zugriffe – Medien überschlugen sich beinahe mit Meldungen darüber, wie unglaublich oft der Song von Friedrich Liechtenstein schon aufgerufen worden sei. Rund sieben Millionen Klicks sind es zurzeit. Sogar international bekam Edeka Aufmerksamkeit: Vor allem amerikanische Medien berichteten nüchtern bis fasziniert und gleichzeitig verstört über das Video. Alle erwähnten auch Edeka in ihren Artikeln. Wenig überraschend hat die Kampagne vor allem junge Menschen erreicht. Laut YouGov ... mehr


Die Mehrheit (56 Prozent) der Deutschen spricht sich für wirtschaftliche Sanktionen gegen Russland aus. Wie eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, ist knapp jeder Dritte (32 Prozent) darüber hinaus der Meinung, Deutschland solle sich an den wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland beteiligen, auch wenn die deutsche Wirtschaft dadurch Einbußen in Kauf nehmen muss. 28 Prozent sind der Meinung, dass sich Deutschland nicht an den wirtschaftlichen Sanktionen gegen Russland beteiligen sollte. In Bezug auf Wladimir Putins Politik sind sich die Deutschen einig. 63 Prozent sind der Meinung, dass die bisherigen Maßnahmen von Seiten der russischen Regierung in der Ukraine nicht berechtigt sind. Lediglich 15 ... mehr